Aktuelles

Editorial im Infoblatt des Departements Bildung und Kultur Wenn die Schnüerlischrift aus dem Glarner Schulstoff verschwindet, sorgt das verständlicherweise für Wehmut. Generationen haben die voll verbundene Schulschrift gelernt. Vor allem aus praktischen Gründen: Die Schreibfeder und später der «Fülli» sollten für den optimalen Tintenfluss möglichst wenig abgesetzt werden. Und – noch viel wichtiger – via Steinschrift und Schnüerlischrift sollte das Entwickeln einer persönlichen, gepflegten Handschrift ermöglicht werden. Dass Letzteres auch ohne Umweg funktioniert, zeigen die Mehr...
Kolumne in der «Südostschweiz», Ausgabe Glarus Die Freigabe des Lehrplans 21 hat wieder einmal die Debatte um die politische Bildung an der Volksschule entfacht. Sie geniesse in der 470-seitigen Fibel mangelnde Priorität, ja sie werde an Schulen gar kategorisch vernachlässigt. Das führe nachweislich zu hoher Stimmabstinenz der 18- bis 25-Jährigen, argumentiert die eine Seite. Die Gegenpartei ortet Gefahr und betont, die politische Bildung als Teil eines Schulfachs eröffne der Lehrerschaft ungebührende Gelegenheiten zur politischen Einflussnahme. Ein Konsens Mehr...
14 August

100 Tage im Amt

Neues lernen, einlesen und zuhören: Das prägt den Alltag eines Neulings im Glarner Regierungsrat. Nach 100 Tagen im Amt ist es für Benjamin Mühlemann an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. In den Interviews in der «Südostschweiz» und auf «Tele Südostschweiz» berichtet der neue Kultur- und Bildungsdirektor von seinen ersten Erfahrungen und Eindrücken. (mehr …) Mehr...
Der Regierungsrat hat sich am 5. März 2014 mit den beiden Neugewählten über die Zuteilung der Departemente ausgesprochen. Marianne Lienhard (SVP) übernimmt nach der Vereidigung an der Landsgemeinde vom 4. Mai das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Benjamin Mühlemann (FDP) wird Vorsteher des Departements Bildung und Kultur. Detaillierte Informationen zur Departementsverteilung Mehr...
Das Glarner Volk hat Benjamin Mühlemann am 9. Februar 2014 mit 6'303 Stimmen zum neuen Regierungsrat gewählt. Die FDP kann damit den Sitz verteidigen, der durch den Rücktritt von Frau Landesstatthalter Marianne Dürst frei geworden ist. Die Vereidigung der neuen Glarner Regierung findet an der Landsgemeinde vom Sonntag, 4. Mai 2014 statt. Detaillierte Ergebnisse der Wahlen Mehr...